Leitung: Romana Müllner, Maga. Bettina Schuh-Tüchler • Kupkagasse 6/2, 1080 Wien 01/4023933 • Letzte Änderung: 08.10.2017

Frühe Hinweise auf Legasthenie

Welche Anzeichen oder Hinweise gibt es, die auf eine Störung der Lese- und Rechtschreibfähigkeit im Vorschulalter hindeuten könnten?

  • Verlangsamte oder unsichere Sprachentwicklung, unsichere Grammatik, unzureichender Satzbau
  • Probleme beim Bilden von Reimen oder Silben klatschen
  • Probleme beim Erlernen von Kinderliedern
  • Kind zeigt kein Interesse an geschriebener Sprache (in Büchern, auf Plakaten oder Hinweisschildern)
  • Probleme bei der Raumlage, der eigenen Körperwahrnehmung
  • Schwierigkeiten beim Erkennen der Anfangslaute von Wörtern

Im ersten Schuljahr zeigen viele Kinder Unsicherheiten im Schriftspracherwerb, zeigt sich jedoch im Laufe des ersten Schuljahres ein Rückstand im Erlernen des Lesens und Schreibens, so ist eine genaue Abklärung empfehlenswert.

Welche Anzeichen oder Warnhinweise gibt es bei Schulkindern?

  • Kind hat Probleme beim Erkennen der Anfangslaute von Wörtern (Anlaut, Inlaut, Endlaut)
  • Schwierigkeiten Wörter in Silben zu teilen (z.B: Eis-bär)
  • Probleme bei der Unterscheidung ähnlicher Laute oder Wörter
  • Verkrampfte, unleserliche Schrift
  • Langsames, stockendes Lesen (Buchstabe für Buchstabe)
  • Verschmelzen zu Lauten fällt dem Kind schwer
  • Probleme beim Unterscheiden optisch ähnlicher Buchstaben (z.B. b/d, ei/ie...)
  • Kind schreibt auch noch über das 1. Schuljahr hinaus lautgetreu
  • Schwierigkeiten beim Erlernen von Regeln wie Groß- und Kleinschreibung, Verdoppelung, Dehnung...
  • Vermindertes Selbstwertgefühl
  • Schulangst